Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

1923 Grabstele des Aulus Terentius Felix

Nr
1923
Objekt-Typ
Stele

Fundort

Fundort
Feldkirchen (Kärnten, Österreich)
Fundumstände
auf einem Acker
Antiker Fundort / Provinz
Noricum

Verwahrort

Verwahrort
Feldkirchen (Kärnten, Österreich)
Verwahrumstände
Privatbesitz (Slg. Kapsch)
Information und Bilder zum Verwahrort
Amthofmuseum und Pfarrkirche Mariae Himmelfahrt

Objekt

Erhaltung
unten abgebr.
Maße
Breite: 055 Höhe: erh 078 Tiefe: 015
Material
Marmor
Ikonographie
Eingeschriebener Giebel mit Mondsichel, Sonnenscheibe mit Stern, auf den Schrägen Rosetten.
Inschrift
A(ulus) Terent(i)u(s) / Felix et / Fusca / Suri f(ilia) / v(ivi) f(ecerunt) sibi et / [---
Inschrift-Typ
Grabinschrift
Errichter
coniuges (sibi)

Datierung

Jahr
50 n. Chr. - 100 n. Chr.
Begründung
nach Piccottini

Referenzen

Literatur
AE 1990, 00777; Piccottini, Carinthia 1990, 11 Abb.1; CSIR Virunum 406
Online Literatur
EDCS-05200541; HD024738; TM 214838
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/1923
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Epigraphik

József Beszédes

beszedesjozsef@windowslive.com

Aquincumi Múzeum, Budapest

Letzte Änderung
2019-09-16 10:58:42 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.