Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

 

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

16957 Felsgeburt des Mithras

Nr
16957
Objekt-Typ
Statuette
Denkmal-Typ
Heiligtum /Tempel

Fundort

Fundort
Frankfurt am Main -Heddernheim (Hessen, Deutschland)
Fundumstände
1826, Mithäum II (Flur in den Wingerten)
Antiker Fundort / Provinz
Nida, Germania Superior

Verwahrort

Verwahrort
Wiesbaden (Kopie im Museum Frankfurt) (Wiesbaden [Kreis], Hessen, Deutschland)
Museum
Stadtmuseum Wiesbaden
Verwahrumstände
Depot
Inventarnummer
Slg. Nassau. Altertümer 279

Objekt

Erhaltung
unten verbr. (?)
Maße
Höhe: erh 057
Material
Sandstein
Ikonographie
Mythos : Felsgeburt des Mithras (petra genetrix), rechter Arm zum Kopf erhoben, in der gesenkten Linken Schwert.

Referenzen

Literatur
Meier-Arendt, Röm. Steindenkmäler aus Frankfurt am Main, Auswahlkatalog 1983 Nr. 44; Huld-Zetsche, Mithras in Nida-Heddernheim, Archäolog. Reihe 6, Frankfurt a.M. 1986
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/16957
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2020-06-01 09:14:39 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.