Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

12609 Grabstele mit bärtigem Kopf

Nr
12609
Objekt-Typ
Stele

Fundort

Fundort
Tajo Montero (Sevilla, Andalucia, Spanien)
Antiker Fundort / Provinz
Baetica

Verwahrort

Verwahrort
Madrid (Madrid, Spanien)
Museum
Museo Arqueológico Nacional Madrid

Objekt

Erhaltung
Fragment
Maße
Breite: 050 Höhe: 049 Tiefe: 023
Material
Marmor
Ikonographie
Erhalten ist der Kopf eines Mannes. Die Haare bauschen sich in dichten, gebohrten Schnecken um den Kopf. Der dichte Bart bedeckt in flacheren Schnecken das gesamte untere Gesicht. Die Gesichtszüge sind markant, die Augen sind groß und die Lippen stark geschwungen. Die Stele wurde zusammen mit zwei weiteren Grabstelen (VI.1.4 = Nr. 12608 und 6 = Nr. 12610) und der Inschrift ANNIA SEPTVMA VOTUM ANIMO LIBENS SO(L)VIT (CIL 02-05, 00961) gefunden.

Datierung

Jahr
100 n. Chr. - 200 n. Chr.
Begründung
nach Franz

Referenzen

Literatur
García y Bellido 1949, 392 - 393 Nr. 396 Taf. 280; García y Bellido 1943, 177 Nr. 34 Taf. 50; A. Franz, Marmorplastik der römischen Kaiserzeit in der Provinz Baetica, Diss. Hamburg 2001, VI.1.5
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/12609
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Angelika Franz

mail@angelika-franz.net

Hamburg

Letzte Änderung
2016-10-21 14:18:06 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.