Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

12587 Relieffragment mit Silenskopf

Nr
12587
Objekt-Typ
Fries
Denkmal-Typ
Grabbau

Fundort

Fundort
Ubeda (Jaen, Andalucia, Spanien)
Fundumstände
Cortijo de Doña Aldonza
Antiker Fundort / Provinz
Aurgi, Baetica

Verwahrort

Verwahrort
Ubeda (Jaen, Andalucia, Spanien)
Museum
Museo Arqueológico Ubeda

Objekt

Material
Kalkstein
Ikonographie
Erhalten ist ein rechteckiger Reliefblock, der an drei Seiten von einem Hakenkreuz-Mäander eingefaßt ist. Darauf ist das Gesicht eines Silens abgebildet. Die Augen sind groß, rund und haben gebohrte Pupillen. Der Oberlippenbart läuft an den Seiten des geöffneten Mundes zu je einer Locke aus. Die Nase ist sehr breit. Neben dem runden Gesicht sitzen die weit abstehenden Ohren an. Das Stück wurde zusammen mit zwei weiteren Friesen (V.14 und 16 = Nr. 12586, 12588) und einem weiblichen Porträt (II.2.13 = Nr. 12404) gefunden und stammt von einem römischen Grabbau. Alle vier Stücke wurden von dem selben Künstler gefertigt;

Datierung

Phase
Iulisch-Claudisch
Begründung
nach Franz

Referenzen

Literatur
J. Beltrán Fortes - L. Baena del Alcázar, Arquitectura funeraria romana de la Colonia Salaria (1996); A. Franz, Marmorplastik der römischen Kaiserzeit in der Provinz Baetica, Diss. Hamburg 2001, V.15
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/12587
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Angelika Franz

mail@angelika-franz.net

Hamburg

Letzte Änderung
2016-10-21 14:18:06 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.