Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

12419 Porträt eines Knaben

Nr
12419
Objekt-Typ
Kopf
Denkmal-Typ
Büste oder Statue

Fundort

Fundort
Alcala del Rio (Sevilla, Andalucia, Spanien)
Antiker Fundort / Provinz
Baetica

Verwahrort

Verwahrumstände
?

Objekt

Maße
Höhe: 038
Material
Marmor
Ikonographie
Porträt eines Knaben : Die Frisur ist eng mit denen der Kinder des julisch-claudischen Kaiserhauses verwandt, die Gestaltung ist aber eher ornamental und leblos. Vergleicht man die Frisur mit derjenigen des als junger Nero gedeuteten Bronzeporträts im Metropolian Museum of Art, so ist trotz des gravierenden Unterschiedes in der Plastizität der Haargestaltung eine Ähnlichkeit in der Frisur mit dem vorgekämmten Pony und den längeren lockigen Haupthaarsträhnen nicht zu leugnen. Das breite flache Gesicht und die weit auseinanderstehenden Augen scheinen eher von einem Künstler geschaffen zu sein, der mit iberischer Skulptur vertraut war, als von einem, der sich sicher in den Formen der römischen Porträtkunst bewegte. Diese interessante Kombination von kaiserlicher Frisur und lokaler Behandlung von Haar und Gesicht zeigt anschaulich, wie groß das Bedürfnis von Auftraggebern und Künstlern in julisch-claudischer Zeit war, sich den römischen Vorgaben und Moden anzupassen.
Kommentar
Vergleichsstücke: New York, Metropolitan Museum of Art, Inv. Nr. 66.11.5 (siehe B. D. Kelleher (Hrsg.), The Metropolitan Museum of Art, Greece and Rome (1987) 87).

Datierung

Phase
Iulisch-Claudisch
Begründung
nach Franz

Referenzen

Literatur
Luzón – León 1972, 255 – 257; A. Franz, Marmorplastik der römischen Kaiserzeit in der Provinz Baetica, Diss. Hamburg 2001, II.3.3
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/12419
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Angelika Franz

mail@angelika-franz.net

Hamburg

Letzte Änderung
2018-04-06 19:15:11 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.