Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

12129 Satyr

Nr
12129
Objekt-Typ
Herme

Fundort

Fundort
Nueva Carteya (Cordoba [Provincia], Andalucia, Spanien)
Antiker Fundort / Provinz
Corduba, Baetica

Verwahrort

Verwahrort
Cordoba (Andalucia, Spanien)
Museum
Museo Arqueológico Provincial Cordoba
Inventarnummer
3.978

Objekt

Maße
Höhe: 01,7
Material
Marmor
Ikonographie
Satyr : Das Gesicht hat annähernd quadratische Formen, die Wangen stehen pausbäckig vor. Über der Stirn liegen die Haare in einer Ponyfrisur, in das Haar und um den Hals ist Weinlaub gewunden. Die einzelnen Blätter im Haar sind so tief unterschnitten, daß sie zuweilen freistehen. Die Augen waren eingelegt, der Mund ist geöffnet. Die Herme entspricht einem gängigen Typus, der sich im gesamten römischen Reich großer Beliebtheit erfreute. Ähnliche Stücke sind in Museen in Großbritannien, Italien und Rußland zu finden;
Kommentar
Vergleichsstücke: London, British Museum, Saal VI, 63; Rom, Slg. Gastaldi

Datierung

Jahr
100 n. Chr. - 200 n. Chr.
Begründung
nach Franz

Referenzen

Literatur
García Sanz 279 Nr. 3.5.4; García y Bellido 1949, 436 Nr. 450 Taf. 317; A. Franz, Marmorplastik der römischen Kaiserzeit in der Provinz Baetica, Diss. Hamburg 2001, I.3.6.13
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/12129
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Angelika Franz

mail@angelika-franz.net

Hamburg

Letzte Änderung
2016-10-21 14:18:06 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.