Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

12051 Jugendlicher Dionysos

Nr
12051
Objekt-Typ
Statue

Fundort

Fundort
Cabra (Cordoba [Provincia], Andalucia, Spanien)
Fundumstände
Casa del Mitra
Antiker Fundort / Provinz
Baetica

Objekt

Maße
Höhe: 115
Material
Marmor
Ikonographie
Dionysos : Der jugendliche Gott steht stark zur rechten Seite ponderiert, zu seinen Füßen sitzt ein Panther. Die Haare fallen in langen Locken auf Schultern und Rücken, der Kopf ist schwer mit Weinlaub geschmückt. Zu ergänzen ist die Skulptur mit einem Thyrsos in der linken Hand, auf den Dionysos sich stützt, der rechte Arm hing herunter. Diese antoninische Kopie gibt den Körper des Gottes sehr viel differenzierter und sehniger wieder als er aus anderen, bereits hellenistischen, Ausführungen bekannt ist. Eine Kopie in Neapel ist zu stark ergänzt, um Rückschlüsse auf das Original ziehen zu können, eine weitere Kopie im Vatikan ist kaum ergänzt und gibt einen guten Eindruck von der Armhaltung dieses hellenistischen Typus mit dem um den Thyrsos geschlungenen linken und dem herabhängenden rechten Arm mit dem nach unten gestreckten Zeigefinger. Hier ist auch die Baumstammstütze durch eine Herme ersetzt. Der Dionysos aus Cabra entspricht in seinen Körperformen dem frühantoninischen Zeitgeschmack, das Motiv jedoch ist hellenistisch und seit jener Zeit zur Dekoration privater Lebensräume beliebt gewesen. Die Aufstellung in der Casa del Mitra in einer Brunnennische zeugt von der Aufstellung dieses Stückes in einer künstlich angelegten Landschaft, die von dionysischen Figuren aus Marmor bevölkert war. Der verwendete Marmor stammt wahrscheinlich aus Macaél (Prov. Almería), der Dionysos ist somit die Arbeit eines in der Baetica arbeitenden Künstlers, der sehr versiert Kopien griechischer Originale im Stil und Geschmack der Zeit anfertigte, die von stadtrömischen Werken nicht zu unterscheiden waren.
Kommentar
Vergleichsstücke: Neapel, Museo Nazionale, Inv. Nr. 6311 (AFP MN 968); Rom, Vatikan Gal. d. Cand. Abt. III 29; Rom, Museo Torlonia, Inv. Nr. 363; Rom, Museo Pío Clementino, Inv. Nr. 28.

Datierung

Phase
Antoninisch
Begründung
nach Franz frühantoninisch

Referenzen

Literatur
García Sanz 289 Nr. 5.2.4; A. Blanco – J. García – M. Bendala, Excavaciones en Cabra (Córdoba). La casa del Mitra, Habis 3, 1972, 314 – 316 Taf. 21 – 23.; A. Franz, Marmorplastik der römischen Kaiserzeit in der Provinz Baetica, Diss. Hamburg 2001, I.3.1.2; (zu den Vergleichsstücken : E. Pozzi, Hrsg., Le Collezioni del Museo Nazionale di Napoli, 1989, 172 Nr. 128; G. Lippold, Die Skulpturen des Vaticanischen Museums III², 1956, 254 Taf. 118)
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/12051
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Angelika Franz

mail@angelika-franz.net

Hamburg

Letzte Änderung
2020-05-24 10:51:24 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.