Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

11973 Kopf eines Genius oder Bonus Eventus

Nr
11973
Objekt-Typ
Kopf
Denkmal-Typ
Statue / Statuette

Fundort

Fundort
Munigua (Sevilla, Andalucia, Spanien)
Antiker Fundort / Provinz
Baetica

Verwahrort

Verwahrort
Sevilla (Sevilla, Andalucia, Spanien)
Museum
Museo Arqueológico Provincial Sevilla
Verwahrumstände
Sala XXV

Objekt

Erhaltung
Der Hals ist abgebrochen, Nasenspitze und linke Braue sind bestoßen. Rückseite ist nur summarisch bearbeitet.
Maße
Höhe: 030
Material
Marmor
Ikonographie
C. Fernández Chicarro und F. Fernández Gómez bringen den Kopf mit einer Inschrift für Bonus Eventus in Zusammenhang.
H. G. Niemeyer identifizierte ihn dagegen als Genius.
Inschrift
Bono eventui Aug(usto) / L(ucius) Valerius Aelius Seve/rus L(uci) Valeri Celerini et / Aeliae Thallusae lib(ertus) / ob honorem sevir(atus) ex / decreto ordinis accep/to loco d(e) s(ua) p(ecunia) / d(onum) d(edit)
Inschrift-Typ
Votiv/Kultinschrift
Kommentar
Zugehörigkeit der Inschrift fraglich.

Datierung

Phase
Antoninisch
Begründung
nach Franz

Referenzen

Literatur
Niemeyer 391 Taf. 190 c – d; Fernández Chicarro – Fernández Gómez 180; zur Inschrift siehe Fernández Chicarro – Fernández Gómez 180 Sala XXIV Nr. 2; AE 1996, 00184; CILA-02-04, 01054; A. Franz, Marmorplastik der römischen Kaiserzeit in der Provinz Baetica, Diss. Hamburg 2001, II.1.10.3
Online Literatur
Hispania Epigraphica 4998
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/11973
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Angelika Franz

mail@angelika-franz.net

Hamburg

Letzte Änderung
2020-05-23 19:51:34 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.