Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

 

STARTSEITE SUCHE MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

11941 Altar für Jupiter

Objekt-Typ
Votivaltar
Inschrift-Typ
Votiv / Kultinschrift

Fundort

Fundort
Zlatna (Alba [Judet], Rumänien)
Fundumstände
Im 17. Jh. gesehen, 1890 wieder entdeckt
Antiker Fundort / Provinz
Ampelum, Dacia

Verwahrort

Verwahrumstände
Verschollen

Objekt

Erhaltung
Bruchstückhaft, beschädigt
Material
Stein
Inschrift
[I(ovi) O(ptimo)] M(aximo ?) / L(ucius) Ma[c]riu[s] / Mac[e]r / proc(urator) Aug(ustorum duorum)
Varianten
Vor IDR haben sie alle Autoren als Grabinschrift betrachtet.
Funktion
procurator Augustorum
Paleographie
Kapitalbuchstaben

Datierung

Phase
Antoninisch-Severisch
Jahr
161 n. Chr. - 209 n. Chr.
Begründung
Zwei Kaiser

Referenzen

Literatur
J. F. Neigebaur, Dacien, Kronstadt, 1851, S. 284; M. J. Ackner, Fr. Müller, Die römischen Inschriften, in Dacien, Wien, 1865, 861; CIL 03, 01310; G. Teglas, Erdelyi Muzeum, 1888, S. 238; C. Daicoviciu, Dacia 7-8, 1941, S. 304, Nr. 1; J. Jung, AEM 14, 1891, S. 98; CIL 03, 12563; H.-Chr. Noeske, BonnJb 177, 1977, S. 349, Nr. 5; IDR-03-03-1, 00307
Online Literatur
EDCS-16100885; HD045745
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/11941
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Epigraphik

Radu Ardevan

rardevan@gmail.com

Babes-Bolyai Universität, Cluj-Napoca

Letzte Änderung
2020-04-12 16:49:46 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.