Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

 

STEINDENKMÄLER MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

11935 Votivsäule für Dolichenus et Deus Commagenorum

Objekt-Typ
Säule
Inschrift-Typ
Votiv / Kultinschrift
Denkmal-Typ
Heiligtum / Tempel

Fundort

Fundort
Zlatna (Alba, Rumänien)
Fundumstände
Mühlenstrasse (str. Morii) Nr. 12, eingemauert
Antiker Fundort / Provinz
Ampelum, Dacia

Verwahrort

Verwahrort
Zlatna (Alba, Rumänien)
Museum
Stadtmuseum Zlatna
Verwahrumstände

Objekt

Erhaltung
Text etwa beschädigt
Maße
Breite: 035 (Dm) Höhe: 192
Material
Sandstein
Inschrift
I(ovi) O(ptimo) M(aximo) D(olicheno) et / Deo Com/magenor(um) / Aurel(ius) / Marinus / et Adde / Barseme/i et Ocea/nus So/cratis sa/cerdotes / l(ibentes) p(osuerunt)
Varianten
CIL: in den 2.-3. Zeilen "Comma[g]eno", und in den 6.-7. Zeilen "Addebar Semei"; Noeske: in den 2.-3. Zeilen "Commageno".
Funktion
sacerdotes
Buchstabenhöhe
3 cm
Paleographie
Kapitalbuchstaben

Datierung

Phase
Severisch
Jahr
192 n. Chr. - 212 n. Chr.
Begründung
Dolichenus-Kult; peregriner Rechtsstatus

Referenzen

Literatur
M. J. Ackner, Fr. Müller, Die römischen Inschriften in Dacien, Wien, 1865, 558; CIL 03, 01301b; CIL 03, 07835; ILS 4299; F. Cumont, RE V 1903, 1281; H.-Chr. Noeske, BonnJb 177, 1977, 370 Nr. 71; IDR-03-03-01, 00299
Online Literatur
HD043607; EDCS-16100875
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/11935
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Epigraphik

Radu Ardevan

rardevan@gmail.com

Babes-Bolyai Universität, Cluj-Napoca

Letzte Änderung
2020-04-12 16:38:19 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.