Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

11872 Fortuna

Nr
11872
Objekt-Typ
Statuette
Kommentar
Ca. halbe Lebensgröße. Vergleichsstücke: Paris, Slg. Sambon

Fundort

Fundort
Sevilla (Sevilla, Andalucia, Spanien)
Fundumstände
in einem Brunnen
Antiker Fundort / Provinz
Baetica

Verwahrort

Verwahrort
Sevilla (Sevilla, Andalucia, Spanien)
Museum
Museo Arqueológico Provincial Sevilla
Inventarnummer
Gral. 13.114

Objekt

Erhaltung
Es fehlen der Kopf und die Unterarme. Die Rückseite ist vernachlässigt.
Material
Marmor
Ikonographie
Fortuna in Chiton und Mantel, im linken Arm Rest des Füllhorns: An der rechten Seite der Figur befinden sich zwei Stützstreben. Das rechte Bein ist zurückgesetzt. Das Gewand ist unter der Brust mit einer Kordel gegürtet. Die Falten des Gewandes sind sehr fein, die Oberfläche ist poliert. Der rechte Arm war vorgestreckt.

Datierung

Phase
Antoninisch
Begründung
nach Franz frühantoninisch

Referenzen

Literatur
A. Balil, Studia Archaeologica 60, 1980, 8 – 10; Fernández Chicarro – Fernández Gómez 46; A. Franz, Marmorplastik der römischen Kaiserzeit in der Provinz Baetica, Diss. Hamburg 2001, I.2.3.2 (FA-S 10 007/8)
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/11872
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Angelika Franz

mail@angelika-franz.net

Hamburg

Letzte Änderung
2016-12-19 18:57:34 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.