Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

11871 Kopf der Fortuna

Nr
11871
Objekt-Typ
Kopf
Denkmal-Typ
Statue / Statuette
Kommentar
Vergleichsstücke: Paris, Slg. Sambon

Fundort

Fundort
Santi Ponce (Sevilla, Andalucia, Spanien)
Fundumstände
vetus urbs
Antiker Fundort / Provinz
Italica, Baetica

Verwahrort

Verwahrort
Sevilla (Sevilla, Andalucia, Spanien)
Museum
Museo Arqueológico Provincial Sevilla
Inventarnummer
Gral. 26.003

Objekt

Erhaltung
Der kolossale Kopf ist unter dem Kinn von einer Statue abgebrochen. Nase, Kinn und rechte Wange sind bestoßen.
Maße
Höhe: 060
Material
Marmor
Ikonographie
Fortuna : Mit der vollen, lockigen, vom Mittelscheitel gekämmten Frisur, dem Diadem und der hohen Mauerkrone steht dieser Kopf ganz in der Nachfolge der östlichen hellenistischen Fortuna-Tyche Darstellungen. Die stark idealisierten Gesichtszüge des Kopfes sind ein Produkt des in späthadrianischer Zeit so beliebten Klassizismus. Eine weitere Möglichkeit der Deutung für die hier dargestellte Göttin wäre die als Kybele-Magna Mater (siehe Niemeyer). Ikonographisch ungewöhnlich ist in jedem Fall die kleine zangenförmige Locke, die sich im Gegensatz zu dem voluminösen Haupthaar nur sehr flach über die Stirn der Göttin legt. Das Werk entspricht mit seinem kolossalen Format, der starken Idealisierung und der intensiven Bohrernutzung in der Frisur den von P. León festgestellten typischen Merkmalen der Skulptur Italicas (siehe P. León 16. 27).

Datierung

Phase
Antoninisch
Begründung
nach Franz frühantoninisch

Referenzen

Literatur
León 146 – 149 Nr. 48 Abb. S. 147 – 149; Niemeyer 392 Taf. 192 a – b; M. Bendala Galán, in: M. Bendala Galán (Hrsg.), La ciudad hispanorromana (1993) 263; Fernández Chicarro – Fernández Gómez 65; zur Ikonographie der Fortuna-Tyche siehe T. Dohrn, Die Tyche von Antiochia (1960); A. Franz, Marmorplastik der römischen Kaiserzeit in der Provinz Baetica, Diss. Hamburg 2001, I.2.3.1 (FA-S 10 010/5)
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/11871
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Angelika Franz

mail@angelika-franz.net

Hamburg

Letzte Änderung
2018-04-06 19:01:00 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.