Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

 

STARTSEITE SUCHE MUSEEN SAMMLUNGEN FOTOGRAFEN PUBLIKATIONEN KARTEN ÜBER LUPA

11697 Altar für Mithras

Objekt-Typ
Votivaltar
Inschrift-Typ
Bauinschrift

Fundort

Fundort
Vetel (Hunedoara [Judet], Romania)
Fundumstände
Während des 18. Jhs. ?
Antiker Fundort / Provinz
Micia, Dacia

Verwahrort

Verwahrort
Vetel (Hunedoara [Judet], Romania)
Verwahrumstände
In der Dorfkirche als Altarfuß wiederbenutzt.

Objekt

Erhaltung
Obere Hälfte verschollen, Text vollständig erhalten.
Maße
Breite: 060 Höhe: 090 Tiefe: 042
Material
Kalkstein
Inschrift
Deo Invicto [P(ublius)] Ael(ius) Eupho/rus pro / salute sua / et suorum / templum a solo / fecit
Buchstabenhöhe
6,5 - 2,5 cm
Paleographie
Kapitalbuchstaben; Ligaturen in 3. und 5. Zeilen.

Datierung

Phase
Antoninisch-Severisch
Jahr
150 n. Chr. - 200 n. Chr.
Begründung
Laufbahn des Patrons des Stifters

Referenzen

Literatur
I. I. Russu, Sargetia 5, 1968,. 88-90, Abb. 1; AE 1971, 384; IDR-03-03, 00049
Online Literatur
HD011689; EDCS-11300202
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/11697
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Epigraphik

Radu Ardevan

rardevan@gmail.com

Babes-Bolyai Universität, Cluj-Napoca

Letzte Änderung
2020-04-30 19:25:37 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.