32000 Architektonische Analyse der Grabaedicula für C. Spectatius Priscianus durch Christine Ertel

Bildnummer: 32000-09

© Celje - Pokrajnski Muzej, Foto: Ortolf Harl 2019 September


Die bei der Rekonstruktion verwendete Seitenwand (Nr. 4+43) stammt von einer kleineren Ädikula und ist um 20 cm kürzer als der original erhaltene Wandsockel. Das heißt, dass die Originalädikula um 20 cm tiefer war als die vor 1972 errichtete Rekonstruktion. Daher befindet sich der Frontpilaster der rekonstruierten Ädikula (Nr. 4) zu weit hinten und gerät mit dem Unterarm der rechten Sitzstatue in Konflikt. Um die Statue trotzdem unterbringen zu können, wurde der Frontpilaster auf eine Art ausgemeißelt, die für die Antike ungewöhnlich ist.

Siehe auch lupa.at/13257, Bild 27 und 30.

Für Bildbestellungen beachten Sie bitte diese Informationen. Eine Publikationsgenehmigung des Copyright-Inhabers ist notwendig.

hide / show detail info