Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

21357 Felswand mit Grabinschriften

1 2 3 4 5 6 7 8 9

1 2 3 4 5 © Ubi Erat Lupa, Foto: Ortolf Harl 2017 Oktober. Exkursion Univ. Prof. Ekkehard Weber

6 7 8 9 © Wien - Österreichisches Archäologisches Institut, Foto: Hermann Vetters 1947

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
21357
Objekt-Typ
Felsinschrift / Felszeichnung
Kommentar
zugehörig : Nr. 1667, 1834, 1838, 1841, 20785
Zugehörige Teile

1834 Grabinschrift der Cemeia

1838 Grabinschrift der Cocina

1841 Grabinschrift des Ursius

1667 Grabinschrift des Blaus(us?)

20785 Grabinschrift des Aevus (?)

Fundort

Fundort
Ruprechtshofen (Melk [Bezirk], Niederösterreich, Österreich)
Fundumstände
Felswand beim Schlatterbauer: westlich von Ruprechtshofen, an der Straße nach Wieselburg, Abzweigung bei Koth 7, hinter dem oben am Hang liegenden Gehöft
Antiker Fundort / Provinz
Noricum

Verwahrort

Verwahrort
Ruprechtshofen (Melk [Bezirk], Niederösterreich, Österreich)
Verwahrumstände
in situ beim Schlatterbauer

Objekt

Material
Stein
Inschrift-Typ
Grabinschrift

Referenzen

Literatur
ÖJh 1950, 118
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/21357
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2017-10-23 17:44:14 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.