Ubi Erat Lupa

Ubi Erat Lupa

Bilddatenbank zu antiken Steindenkmälern

STEINDENKMÄLER MUSEEN FOTOGRAFEN KARTEN ÜBER LUPA

20378 Grabmal der Lucretia Valeria

© Epigraphische Datenbank Clauss/Slaby - EDCS, Foto: Manfred Clauss

Diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet werden. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eines dieser Bilder verwenden wollen. Beachten Sie auch die Seite über Bildrechte und Bildbestellungen.

Nr
20378
Objekt-Typ
Grabaltar

Fundort

Fundort
Lyon (Lyon [Arr.], Rhone, Frankreich)
Fundumstände
1825 bein Ausgrabungen neben der Kirche Saint-Irenée
Antiker Fundort / Provinz
Lugdunum, Gallia Lugdunensis

Verwahrort

Verwahrort
Lyon (Lyon [Arr.], Rhone, Frankreich)
Museum
Musée Gallo-Romain Lyon
Inventarnummer
8

Objekt

Erhaltung
Profile abgearbeitet
Maße
Breite: 088 Höhe: 161 Tiefe: 072
Material
Kalkstein
Inschrift
D(is) M(anibus) / Lucretiae Valeriae / Sex(tus) Avius Hermeros / coniugi sibi merit(ae) / et sibi vivus posuit / et sub ascia dedica/vit // griechisch: ὁ φθόνος ὡς κακόν ἐστιν· / ἔχ<ε>ι <δέ> τι καλὸν ἐν αὑτῷ· / τήκι γὰρ φθονερῶν / ὄμματα καὶ κραδίην
Inschrift-Typ
Grabinschrift
Errichter
coniunx (et sibi)

Referenzen

Literatur
CIL 13, 02198; IG 14, 02533; CIG 06792; Decourt, Inscriptions grecques de la France 2004 Nr. 145
Online Literatur
EDCS-10501155
Zitat
F. und O. Harl, Ubi Erat Lupa, http://lupa.at/20378
QR Code
QR Code für dieses Denkmal anzeigen

Bearbeitung des Datensatzes

Archäologie

Friederike Harl

friederike.harl@aon.at

Ubi Erat Lupa

Letzte Änderung
2019-02-21 19:12:33 UTC

Über Ergänzungen und Korrekturen freut sich Friederike Harl friederike.harl@aon.at.